Der Notfallplan für deine Website

Wenn die Website nicht tut was sie soll

  • 13. August 2020

Du willst nur noch kurz etwas fertig machen und dann passiert’s. Plötzlich funktioniert die Website nicht mehr, wie sie eigentlich sollte …

Leider kommt das manchmal vor.

Bei meiner eigenen Website wurden vor einigen Wochen plötzlich keine Bilder mehr angezeigt. Das heisst es sah aus, als ob die Bilder korrekt geladen werden, aber es wurde statt des Bildinhalts nur eine weisse Fläche angezeigt.
Bild Website-Probleme

Das war nicht nur ärgerlich, sondern hat mich auch viel Zeit gekostet.

Damit du weisst, wie du in solchen Situationen vorgehen musst, zeige ich dir Schritt für Schritt wie ich vorgehe.

Cache löschen

Den Cache kannst du dir als Gedächtnis deines Browsers (zum Beispiel Google Chrome) und deiner Website vorstellen. Damit die Website schneller geladen wird, ruft dein Browser die Website aus dem Cache auf. Er muss also die Daten nicht wieder beim Server abholen.

Wenn du Probleme mit deiner Website hast, ist es aber wichtig, dass die Daten neu „abgeholt“ werden.

Dann musst du den Browser-Cache löschen und den Browser zwingen die Dateien neu auf dem Server abzuholen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inkognito Modus

Wie du oben gesehen hast, hat jeder Browser ein Gedächtnis, einen Cache. Das hilft dir schneller und angenehmer durchs Internet zu surfen. Damit dieser Cache funktioniert, werden Cookies gesetzt. 

Eine weitere Möglichkeit die Website ganz neu aufzurufen ist der Inkognito-Modus. Sowohl Google Chrome als auch Firefox bieten die Möglichkeit im Inkognito-Modus zu surfen. Dabei werden zwar ebenfalls Cookies gesetzt, aber immer beim Schliessen des Browsers gelöscht.

Das heisst, du rufst jedes Mal die Website neu auf.

Website-Cache

Wenn du ein Plugin nutzt, um deine Website schneller zu machen wird ebenfalls ein Cache angelegt. Auch dieser Cache kann und muss geleert werden, wenn ein Problem auftaucht.

Meist ist dazu ein Button vorhanden, der geklickt werden muss.

Bei mir sieht das so aus: 

Cache löschen

Den Browser wechseln

Wenn das Problem weiter besteht, nachdem du den Cache gelöscht hast, empfehle ich dir den Browser zu wechseln.

Zum Beispiel Firefox statt Google Chrome zu nutzen. Natürlich musst du auch dort den Cache löschen. Hin und wieder hast du Glück und das Problem ist damit gelöst.

Eine neue Seite anlegen

Wenn auch ein Browserwechsel nicht hilft, lohnt es sich im Backend deiner Website eine neue Seite anzulegen. Danach kannst du testen, ob der Fehler hier auch auftritt.

Ich weiss, das tönt etwas verrückt, aber es hilft manchmal. Vor ein paar Wochen hat mich eine Kundin kontaktiert, weil sie plötzlich ihre Startseite nicht mehr bearbeiten konnte. Dabei wollte sie doch nur noch kurz etwas anpassen ...

Wir haben zusammen geschaut, woran es liegen könnte und letztlich hat der Trick mit der neuen Seite geholfen.

Das bedeutet allerdings, dass du alle Inhalte auf der neuen Seite einfügen musst. Mit den meisten Pagebuildern ist das kein Problem, da du da ganze Bereiche als Vorlage abspeichern kannst.

Am Schluss musst du die Seite natürlich auch in der Navigation neu verlinken. Dieses  Vorgehen kann dir trotz Mehrarbeit viel Zeit ersparen.

Denn wenn du das weiter eingrenzen musst, gibt es noch viel zu tun.

Der Notfallplan für deine Website

PIN IT

Plugins abschalten

Sehr häufig werden solche Website-Macken durch ein Update hervorgerufen. Oder es passiert, nachdem du ein neues Plugin installiert hast.

Je mehr Plugins zum Einsatz kommen, je grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei nicht vertragen.

Wenn du nicht genau weisst, welches Plugin das Problem verursacht, dann musst du sie alle deaktivieren. Danach wechselst du auf die Seite und siehst nach ob das Problem noch auftritt.

Wenn ja, dann liegt es nicht an den Plugins. Dann kannst du direkt zum nächsten Schritt springen.

Wenn nein, aktivierst du ein Plugin nach dem anderen. Nach jeder Aktivierung wechselst du auf die Seite, auf der das Problem auftritt. Ist das Problem noch vorhanden? 

So kannst du herausfinden an welchem Plugin es liegt. Das ist eine sehr zeitraubende und nervige Arbeit.

Wenn du das Plugin gefunden hast, dass den Fehler verursacht stell dir folgende Fragen:

  • Brauche ich das Plugin dringend? Wenn nein, dann lösche es und der Fall ist erledigt.
  • Gibt es ein anderes Plugin, dass das gleiche macht? Wenn ja, dann ersetzte es und teste, ob bei dem neuen Plugin der Fehler auch auftritt. Meistens ist das nicht der FAll.
  • Wenn du es dringend brauchst und keinen Ersatz findest, dann wende dich an den Ersteller des Plugins. Schildere ihm den Fehler und mit etwas Glück ist er nach dem nächsten Update verschwunden.

Wenn das nichts nützt und du einen Pagebuilder nutzt, ist nun der Moment gekommen dich an den Support zu wenden.

Probleme mit der Website kosten meistens viel Zeit. Besonders, wenn du keinen Plan hast, wie du vorgehen sollst. Diese 5 Tipps helfen dir den Fehler aufzuspüren.

Click to Tweet

Support

Das braucht immer Zeit. Je nach Pagebuilder ist der Support zackig, wie bei meinem Pagebuilder, Thrive Architect oder es dauert etwas länger.

Auf jeden Fall bedeutet es immer, dass du nicht sofort weiterarbeiten kannst. Das ist immer sehr ärgerlich.

Ich hoffe, du wirst in der nächsten Zeit von so nervigen Problemen verschont. Wenn nicht, dann hast du nun eine Checkliste an der Hand, die dir hilft.

Wenn du keine Lust hast dich das nächste Mal mit so einem Problem herumzuschlagen, kannst du bei mir eine Beratungsstunde buchen. Dann finden wir gemeinsam eine Lösung.

Hoi, ich bin Claudia Barfuss

Gemeinsam mit meinen Kundinnen baue ich eine Website mit der sie sich rundum wohlfühlen und neue Kunden anziehen. 

Wir bändigen die Technik und gestalten die Website so, dass sie online durchstarten können.

Mehr von mir findest du auf:

Claudia Barfuss mit Hund und Katzen

Kommentar hinterlassen:

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!