Januar 14

Zum Glück war ich gezwungen für meine eigene Website ein Konzept zu erstellen

Januar 14, 2021


Im Dezember habe ich meine eigene Website komplett überarbeitet. Dabei konnte mir jeder der wollte an vier Terminen über die Schulter schauen. Die Idee dazu ist mir auf einem Spaziergang mit Jenna gekommen und ich fand sie genial.

Wie so oft war die Idee schnell da. Danach kamen plötzlich die Zweifel:

  • Ist das interessant für die Zuschauer?
  • Was kann ich machen, dass es für sie lehrreich wird?
  • Wie ist das für mich vor der Kamera zu arbeiten?

Ich habe die Zweifel beiseite geschoben und mir überlegt, wie ich das angehen soll.

Mir wurde klar, dass ich dafür ein Website-Konzept brauche. So dass ich schon viel vorbereiten und vor der Kamera nur interessante Schritte zeigen konnte.

Tja, und so wurde ich zum ersten Mal gezwungen auch für meine eigene Website ein Konzept zu erstellen. Denn als ich das letzte Mal vor gut vier Jahren meine Website komplett überarbeitet habe, dachte ich: Das brauchst du nicht, du hast das ja im Griff…

Aber Pustekuchen, wie wenig ich das hatte, habe ich jetzt gemerkt. Es hat sich gelohnt die Zeit und Energie in das Website-Konzept zu investieren.

Meine Lieblingskundin ist (noch) viel klarer geworden

Vor vielen Jahren hat mich mein Grossvater einmal in seine Dunkelkammer mitgenommen und ich konnte sehen, wie im Entwicklungsbad das Foto immer klarere Konturen bekommen hat.

Genauso empfinde ich auch die Arbeit an meiner Lieblingskundin. Wann immer ich mich mit ihr beschäftige, je klarer wird sie.

Die Sicht von aussen

Zum Glück ist mir genau zu dem Zeitpunkt, als ich mich mit der Lieblingskundin zu beschäftigen begann ein Angebot in den Posteingang geflattert.

Lisa Kosmalla, die ich sehr schätze, hatte ein Beta-Mentoring im Angebot. Da habe ich zugeschlagen und mir Hilfe von aussen geholt.

Das war Gold wert, denn nur dadurch, dass sie immer wieder nachgebohrt und ihre Sicht beigesteuert hat, konnte ich so viel Klarheit gewinnen.

Endlich sehe ich meine Lieblingskundin klar vor mir.

Wie ist sie, meine Lieblingskundin?

Sie liebt ihre Arbeit und will damit Menschen helfen. Dafür nutzt sie die Technik, wo nötig, allerdings ist sie kein Technikfreak.

Ihre Website muss sich stimmig anfühlen, sie muss sie gern zeigen. Das geht nur, wenn sie sich damit rundum wohlfühlt. Denn so für die «ganze Welt» sichtbar zu sein kostet sie immer wieder Überwindung.

Sie möchte von mir Schritt für Schritt durch den ganzen Website-Prozess geführt werden. Sie zählt darauf, dass ich sie bei den vielen grossen und kleinen Entscheidungen unterstütze.

Während dieser gemeinsamen Reise tauchen auch viele emotionale Knackpunkte auf, die wir lösen. Diese waren mir bisher gar nicht so bewusst, obwohl ich sie im Gespräch immer gelöst habe. Nun kann ich sie auch klar benennen.

Dass ich hier so viel Klarheit gewonnen habe, hilft mir nochmals besser auf meine Kundinnen einzugehen.

Klarheit über mein Business

Als nächstes habe ich mir meine Angebote genau angesehen. Sowohl die kostenlosen als auch die kostenpflichtigen.

Passt da noch alles oder muss ich Anpassungen vornehmen?

Was bleibt? Was geht?

Dank dem ich meine Lieblingskundin klar vor Augen hatte fiel mir das ziemlich leicht.

Besonderes Gewicht werde ich künftig auf mein Website-Mentoring-Programm legen. 

Ein Blick hinter die Kulissen – Website-Konzept

PIN IT

Damit befähige ich meine Kundinnen völlig unabhängig von mir oder einem anderen Webdesigner zu werden.

Und selbst wenn sie die Arbeit an der Website später einmal abgeben wollen, wissen sie genug um auf Augenhöhe mitreden zu können.

Natürlich bleibt auch mein «Done for you»-Service, bei dem ich die Website für meine Kunden erstelle oder Anpassungen vornehme.

Auch meine Beratungspakete werde ich weiterhin anbieten. Den Website-Checkup (ich überprüfe eine Website, gebe Feedback und zeige Optimierungsmöglichkeiten auf) wollte ich eigentlich streichen. Denn diesen Checkup habe ich nicht viel verkauft.

Aber dann habe ich das begeisterte Feedback der wenigen Kundinnen gelesen und mich entschieden ihn noch ein Jahr anzubieten. Danach werde ich wieder neu entscheiden.

Bei den kostenlosen Angeboten habe ich mich vom Website-Wachstums-Kurs getrennt. Er hat nicht mehr so richtig gepasst.

Ausserdem werde ich in diesem Jahr den «Website 1x1-Kurs» überarbeiten. Die Checkliste «Website-Check mit Minikurs» bleibt wie sie ist.

Das will ich mit meiner Website erreichen

Ohne das Ziel meiner Website zu kennen hätte ich keine durchdachte Benutzerführung aufbauen können.

Das Ziel ergibt sich klar aus meinen Angeboten, die überwiegend hochpreisig sind: Ich muss Vertrauen in meine Angebote und mich aufbauen.

Denn letztlich will ich mit meiner Website neue Kunden gewinnen.

Um das zu schaffen, müssen neue Besucher meiner Arbeit und mir vertrauen können. Deshalb stelle ich die kostenlosen Angebote ins Zentrum. So können sie mich kennenlernen und sehen wie ich arbeite.

Das Design anpassen

Meine Lieblingskundin will sich bei mir auf der Website wohlfühlen. Das bisherige Design war etwas zu «hart». Das rot, die bisherige Hauptfarbe, war sehr dominant. Nun nutze ich es nur noch als Akzentfarbe.

Erst planen, dann Tun. So hast du einen roten Faden, wenn du deine Website baust.

Click to Tweet

Das neue Design wirkt insgesamt weicher und mit den freundlichen, hellen Bilder viel ansprechender.

Zudem habe ich darauf geachtet, dass es genügend Weissraum gibt und das Auge mit der roten Akzentfarbe klar gelenkt wird.

Ich lege los!

Diese Arbeiten habe ich alle erledigt, bevor ich im Dezember mit der Umsetzung losgelegt habe.

Zum Glück! Denn ohne das hätte ich es nicht geschafft in gut zwei Wochen meine fast 200-Seiten-Website komplett zu überarbeiten.

Einige Zeit habe ich daran gezweifelt, ob ich das schaffen kann. Aber es hat geklappt.

Texte

Als erstes habe ich die neuen Texte geschrieben und bestehende überarbeitet. Mit meiner Lieblingskundin klar vor Augen war das recht einfach.

Es war genial, wie die Texte regelrecht auf den Bildschirm «geflossen» sind.

Bilder

Die letzten Bilder habe ich noch anfang Dezember gemacht. Ich lege grossen Wert darauf nur eigene Fotos zu verwenden, damit ich mir keine Gedanken um Urheberrecht und ähnliches machen muss.

Ich habe die passenden Bilder in einem separaten Ordner abgelegt.

So musste ich während der Arbeit dann nur die benötigten Bilder zuschneiden, verkleinern und hochladen.

Design

Farben, Schriften und generell das Design waren festgelegt. Ich musste also keinerlei gravierende Entscheidungen mehr treffen, sondern konnte einfach arbeiten.

Und wenn ich doch einmal eine Entscheidung treffen musste, hatte ich mein Konzept als Leitstern, der mich führte.

Es war so leicht!

Checklisten & Technik

Natürlich habe ich meine Redesign-Checkliste genutzt, um effizient arbeiten zu können.

Ich konnte mich so ganz auf die Umsetzung und die Technik konzentrieren. Ich wusste genau welche Plug-ins ich noch benötige und welche ich ersetzen werde.

Nicht nur, dass ich in der eigentlichen Umsetzung so leicht und rasch vorwärtsgekommen bin hat mich begeistert, sondern auch das Feedback das ich bekommen habe.

Referenz Helen

Für mich ist klar: Künftig werde ich den Fokus auch bei meinen Kunden noch stärker auf das Website-Konzept legen.

Es gibt so viel Klarheit und Leichtigkeit.

Wie gefällt dir die neue Website?

Claudia Barfuss - Website-Mentorin

Über mich

Ich helfe dir, wenn du eine Website willst, die du begeistert zeigst, weil sie DICH zeigt.Gemeinsam erarbeiten wir ein klares Konzept für deine Website und ich unterstütze dich dabei, deine Website ganz entspannt umzusetzen.

Claudia Barfuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

  1. Liebe Claudia
    Deine Website gefällt mir ausserordentlich gut. Sie ist übersichtlich, klar, zart und stimmig. Das Layout der Blogartikel finde ich sehr ansprechend. Momentan bin ich am Umzug, aber wenn der Umbau meiner Seite ansteht, melde ich mich gerne für kompetente Unterstützung.
    Pferdige Grüsse, Sibylle

    1. Liebe Sibylle
      Wie schön, dass die Website so bei dir ankommt. Genau das sind die Dinge die ich erreichen wollte. Ich wünsche dir einen guten Umzug und freue mich mit dir dann deine Website anzugehen.
      Herzliche Grüsse
      Claudia

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Ich helfe dir, wenn du eine Website willst die du begeistert zeigst, weil sie DICH zeigt.