So wird die Technik dein Freund - Meine besten Tipps&Tricks
Kein Bock auf Technik?
  • 12. September 2019

Magst du technische Dinge? Freust du dich darauf ein neues Tool auszuprobieren?

Nein?

Auch mir ist es sehr lange so gegangen. Ich werde nie vergessen wie dumm ich mich gefühlt habe, als ich ein PC-Kabel kaufen sollte.

Das war vor knapp 30 Jahren. Ich wurde von meinem Vater beauftragt im nächsten Computerladen ein Kabel zu kaufen. Ich kam in den Laden, mehr eine dunkle Höhle, und da standen 2 Männer und haben diskutiert. Ich habe prompt den Namen des Kabels falsch gesagt und fühlte mich total am falschen Ort.

Diese elende Technik, ich würde mich nie daran gewöhnen! Davon war ich überzeugt.

Wie du weisst habe ich mich daran gewöhnt. Ich kann mir ein Leben ohne Internet, Tools, Onlinekursen etc. nicht mehr vorstellen.

Sei offen für die Technik

Du solltest deine Website schon lange wieder aktualisieren? Trotzdem schiebst du es vor dir her? Denn du bist dir nicht sicher ob du das hinbekommst? Diese doofe Technik, denkst du.

Ich kann das gut verstehen. Wenn ich etwas nicht oft mache, fällt es mir auch schwer anzufangen. Nicht nur bei technischen Dingen.

Es gibt drei Dinge dir mir helfen nicht in diese Falle zu tappen:

  • Meine Einstellung – Mein Mindset
  • Checklisten
  • Ich hole mir Hilfe

Der wichtigste Punkt: Deine Einstellung

Solange du überzeugt bist, dass Technik einfach nicht dein Ding ist, wirst du dich nie mit ihr anfreunden.

Du musst kein Technikfreak werden, der sich begeistert auf jedes neue Tool stürzt. Aber du solltest dir die Technik zu Nutze machen.

So gelingt es dir deine Einstellung zu ändern

Wenn du dir bewusst wirst, welchen Nutzen du aus bestimmten Tools ziehst, ändert sich auch deine Einstellung dazu.

Deshalb musst du einen genauen Blick auf dein Business werfen.

Setz dich in Ruhe hin und notiere dir alle technischen Dinge, die du nutzt.

In einem zweiten Schritt notierst du dir warum diese Tools so wichtig für dich sind. Welche davon unverzichtbar sind.

Du findest ganz am Schluss einen Downloadlink. Damit kannst du dir die Datei „Meine unverzichtbaren Tools“ herunterladen, die dir dabei hilft.

Sobald du siehst welchen Nutzen du von der Technik hast, verändert sich deine Einstellung zu ihr.

Damit ist die erste und grösste Hürde beseitigt.

Das Internet mein Freund

Als ich das Internet entdeckt habe, hat sich meine Einstellung zum Computer und allem was damit zusammenhängt verändert. Diese unglaublichen Möglichkeiten haben mich so fasziniert, dass ich offen dafür war alles zu lernen.

Dabei hätte ich mich nie auf «dieses Internet» eingelassen, wenn ich nicht dazu gezwungen gewesen wäre. Ein Hundesport-Kollege der beruflich ins Ausland musste, hat mir seine Jobs im Vorstand des Vereins übergeben. Wir mussten deshalb in Kontakt bleiben. Das war zwar per Mail, aber ich hatte nun eine Internetverbindung, die ich auch zum Surfen genutzt habe.

Dabei habe ich die unglaublichen Möglichkeiten entdeckt, die das Internet bietet.

Sobald du erkennst wie nützlich das alles für dich ist, wird sich deine Einstellung verändern.

Nutze Checklisten und Anleitungen

Gerade, wenn du bestimmte Dinge nur unregelmässig machst, sind Checklisten ein MUSS.

Sobald du eine Checkliste und/oder Anleitung hast, ist alles viel einfacher.

Du gehst schon ganz anders an die Aufgabe heran. Denn du hast etwas an dem du dich langhangeln kannst. Du musst nicht erst nachdenken, was du als nächstes machen musst.

Du arbeitest einfach die Checkliste Schritt für Schritt ab.

Kein Bock auf Technik?

Ich habe mittlerweile unzählige Checklisten für alles Mögliche. Ob es darum geht einen Blogbeitrag zu veröffentlichen oder eine Website umzuziehen….

Mit Checklisten ersparst du dir viel Stress und ungute Gefühle. Ganz zu schweigen von der Zeitersparnis.

Checklisten kannst du von Hand anlegen und in einem Ordner ablegen. Viel bequemer ist es allerdings, das mit Trello oder einem anderen Tool zu machen.

Hol dir Hilfe

Wenn du dich in ein Tool einarbeitest und nicht weiterkommst, ist der Frust vorprogrammiert.

Auch mir passiert das regelmässig. Zum Beispiel als ich zum ersten Mal Phraseexpress installiert hatte. Heute ist das eins meiner Lieblingstools.

Aber beim ersten Versuch hatte ich es wieder deinstalliert, weil es mich nur genervt hat. Dabei lag es nur daran, dass ich nicht gesehen habe, wie ich es sinnvoll nutzen kann.

Erst als ich mir bei Claudia Kauscheder vom Abenteuer Homeoffice Hilfe geholt habe, löste sich der Knoten in meinem Kopf.

Manchmal ist Hilfe nötig.

Letztlich gibst du zwar Geld aus, aber du sparst dir viel Zeit und Nerven. Wenn ich denke wie viel Zeit und Tipparbeit mir Phraseexpress mittlerweile eingespart hat …

Da haben sich die Kosten mehr als gelohnt!

Die richtige Hilfe finden

Wie gesagt, manchmal kann es frustrierend sein, wenn du dich in ein neues Tool einarbeiten willst. Dann suchst du nach Hilfe.

Im Netz wirst du viele Dienstleisterinnnen finden. Welche ist die Richtige?

Hör auf deinen Bauch bei der Auswahl.

  • Vertrauen ist der wichtigste Grundstein bei der Wahl.
  • Du solltest alle Fragen stellen können, die du hast. Ohne dass du dir dabei blöd vorkommst.

Allenfalls folgst du schon länger einer Person oder dir ist jemand durch den Newsletter sympathisch geworden. Dann frag da an.

Bau dein Selbstvertrauen auf

Du hast eine technische Hürde erfolgreich genommen? Dann notiere dir dieses Erfolgserlebnis. Oder feiere es zumindest.

So wirst du im Laufe der Zeit merken, dass diese Technik gar nicht so schlimm ist.

Es ist wie überall: Je mehr du die Technik-Aufgaben erfolgreich bewältigst, je einfacher fällt dir diese Arbeit.

Deshalb rate ich dir mit Mut und allenfalls Hilfe an die technischen Aufgaben in deinem Business heranzugehen.

Hier kannst du die Datei Meine unverzichtbaren Tools“ herunterladen.

Viel Erfolg damit. Wenn du Hilfe rund um deine Website benötigst, dann melde dich bei mir. Zusammen bezwingen wir die technischen Hürden.

Du hast kein Bock auf #Technik? Das musst du nicht, aber du musst offen sein dafür. Nutz sie in dem Rahmen, der für dich passt.

Click to Tweet

Hoi, ich bin Claudia Barfuss

Ich arbeite mit Menschen zusammen, bei denen die Tiere im Mittelpunkt stehen und die sich eine Homepage wünschen, die sie bei der Kundengewinnung unterstützt.

Ich begleite sie durch den Dschungel von Technik, Inhalten und Design. Wir arbeiten gemeinsam an ihrer neuen Website, damit sie sich mit ihr rundum wohl fühlen und neue Kunden anziehen.

Mehr von mir findest du auf:

Claudia Barfuss mit Hund und Katzen

Kommentar hinterlassen: