Suchmaschinenoptimierung ist kein Hexenwerk - 7 Tipps
Suchmaschinenoptimierung ist kein Hexenwerk

Suchmaschinenoptimierung leicht gemacht

Du träumst davon, dass deine Website bei Google auf der ersten Seite gefunden wird? Und dadurch viele Besucher auf deine Website kommen?

Dass das nicht so einfach ist, hast du schon im Artikel: „Eine Einführung in die Suchmaschinenoptimierung (SEO)“ erfahren. Deshalb gibt es hier nun 7 praktische Tipps wie du deine Website bei Google nach vorn bringen kannst.

SEO-Tipp Nummer 1:
Verschwende den wichtigsten Platz auf deiner Website nicht mit „Herzlich willkommen“

Nehmen wir an, du hast einen Laden für Tierbedarf. Du verkaufst Futter und Zubehör für grosse und kleine Lieblinge.

Dein Laden liegt an der Hauptstrasse einer kleinen Stadt. Würdest du den Platz im Schaufenster für ein grosses Schild mit „Herzlich willkommen“ verschwenden?

Ich denke nicht. Zumindest habe ich das noch nie gesehen. Aber auf Websites sehe ich genau das regelmässig! Paradox nicht? Deine Website ist nämlich genau das: Ein Schaufenster für dein Business.

Bei Website-Checks spreche ich das natürlich auch an. Allerdings fällt es den meisten sehr schwer dieses „Herzlich willkommen“ wegzulassen. Sie empfinden ihre Website ohne diese Begrüssung als sehr unhöflich.

Dabei erwartet ein Besucher vor allem eins. In ein paar Sekunden zu wissen um was es auf der Website geht und ob er hier richtig ist.

Er will keine Zeit damit verschwenden erst „Herzlich willkommen“ zu lesen und dann womöglich noch scrollen zu müssen, um mehr zu erfahren.

Nutze diesen Platz stattdessen, um in einem Satz klarzumachen, was du anbietest und für wen.

Suchmaschinenoptimierungs-Tipp Nummer 2:
Gestalte deinen Text leicht lesbar

Wenn ein Besucher auf deine Website kommt und sich einem endlos langen Text gegenübersieht verschwindet er schnell wieder. Nichts gegen lange Texte, aber sie benötigen eine gute Struktur.

Verwende Unterüberschriften und Absätze. Gliedere den Text in gut konsumierbare Häppchen, denn am PC liest du ganz anders, als wenn du ein Buch liest.

Der Text wird überflogen und deshalb braucht das Auge immer wieder einen Halt.

Nutze deshalb auch Listen oder gestalte wichtige Wörter oder Absätze fett. Das macht es viel leichter deine Texte zu lesen.

#Onpage-Optimierung – 7 Basic-Tipps, wie du deine Website für Google optimierst. 

Click to Tweet

Hilf Google

Auch wenn Google immer besser darin wird Texte zu verstehen, lohnt es sich sie richtig zu strukturieren. Das machst du mit dem sogenannten „semantischen HTML“.

Das heisst du zeichnest die wichtigste Überschrift mit H1 aus. Die zweitwichtigste mit H2 und so weiter. Damit weiss Google, dass dieser Text der wichtigste der ganzen Seite ist.

Du nutzt die Überschriften nur, um einem Text eine Bedeutung zu geben. Nicht um ihn grösser oder farbig darzustellen.

Semantisches HTML

Wenn du eine Liste hast, dann nutze auch das Listenelement und setze nicht einfach Striche vor die einzelnen Listenpunkte.

Damit machst du schon sehr viel richtig.

SEO-Tipp Nummer 3:
Optimiere die Bilder auf deiner Website

Bilder können die Ladezeit deiner Website verlangsamen. Das mögen weder die Nutzer noch Google. Deshalb lohnt es sich hier Zeit zu investieren.

Gleichzeitig können sie dafür sorgen, dass deine Website in den Suchmaschinen besser gefunden wird. Deshalb finde ich die Optimierung der Bilder so wichtig, dass ich dazu einen kostenlosen Mini-Kurs anbiete.

Wenn du mit mir deine Bilder auf Trab bringen willst, dann melde dich für den kostenlosen Minikurs „Mehr Besucher auf deiner Website dank optimierter Bilder“ an. Er startet am 18. November. Klicke hier und erfahre mehr: https://claudiabarfuss.ch/seo-bilder-optimieren/ oder melde dich gleich an.

Für deine Website eine gute SEO-Grundlage zu schaffen ist gar nicht so schwer. Mit etwas Anleitung und Arbeit kannst du deine Website spielend leicht für die Suchmaschinen optimieren und so nachhaltig neue Kunden gewinnen.

Tipp Nummer 4:
Gestalte das Suchergebnis attraktiv

Auch wenn deine Website in den Suchergebnissen von Google auftaucht, heisst das noch lange nicht, dass die Menschen auch auf deine Website klicken.

Nur wenn der Titel und der Text sie ansprechen, werden sie deine Website besuchen.

Deshalb empfehle ich dir jeder einzelnen Seite deiner Website einen individuellen Titel und eine Beschreibung (Description) zu spendieren.

Wenn du WordPress-Nutzer bist, installierst du am besten ein SEO-Plugin. Ich empfehle dir mit Rankmath zu arbeiten. Ich finde es sehr viel angenehmer als Yoast. Du kannst es bequem im Backend deiner Website installieren. Wie das genau geht, zeige ich dir im Video:

YouTube

Sobald du hier klickst, beginnt das Video zu laufen. Dabei werden Daten zu Youtube übertragen.
Mehr erfahren

Video laden

Danach gehst du Seite für Seite durch und trägst einen Titel und eine Beschreibung ein.

Das Plugin hilft dir, indem es dir anzeigt wann der Titel oder die Beschreibung die ideale Länge hat.

SEO-Tipp Nummer 5:
Bau Keywords in deine Navigation ein

Eine gut durchdachte Navigationsstruktur aufzubauen ist harte Arbeit. Schliesslich sollen sich die Besucher sofort zurechtfinden.

Es gibt viele Seiten, die immer gleich oder zumindest ähnlich heissen:

  • Home / Startseite
  • Über mich / Über uns
  • Kontakt

Das macht auch Sinn, denn die Besucher sind daran gewöhnt.

Als nächstes liest du dann auch oft Angebote oder Dienstleistungen. Das macht wenig Sinn. Nicht nur die Besucher können sich darunter wenig vorstellen, auch Google sagt das nichts.

Schreib doch stattdessen was du anbietest. Bei mir steht da zum Beispiel:

  • Website erstellen
  • Website Support

Damit wird sofort klar, was mein Angebot ist. Und die Webadresse enthält sogleich das wichtigste Keyword.

Wenn du viele Angebote hast, dann überlege dir wie du die sinnvoll zusammenfassen kannst.

Tipp Nummer 6: Verlinke die Seiten und Blogbeiträge untereinander

Es gibt Seiten auf deiner Website, die nicht direkt über die Navigation erreichbar sind. Je grösser deine Website wird, je mehr sind es.

Google soll trotzdem alle diese Seiten einfach finden. Wenn du die Seiten untereinander verlinkst, hilfst du ihm dabei.

Stell dir zum Beispiel deinen Blog vor. Du schreibst einen Artikel indem du einen etwas anderen Aspekt des gleichen Problems aufgreifst. Dann macht es Sinn auf den ersten Blogartikel zu verlinken. So wie ich es hier ganz am Anfang gemacht habe.

Am Ende dieses Beitrags wirst du auch den Hinweis auf ähnliche Artikel finden. Auch das sind interne Links.

Das hilft den Lesern. Sie wissen sofort, wo sie weitere Informationen finden und es hilft Google die Seiten gut zu indexieren. Also in seine Suchergebnisse aufzunehmen.

Suchmachinenoptimierungs-Tipp Nummer 7:
Erstelle fesselnde Inhalte mit Text, Grafiken und Videos

In Tipp Nummer 2 hast du bereits gesehen, dass Texte gut strukturiert werden müssen. Das ist der erste Punkt.

Noch weit besser kommen deine Inhalte bei den Lesern an, wenn du den Text mit Bildern oder einem Video auflockerst.

Du kannst auch eine Infografik einfügen. Etwas, das auf einfache Art nochmals zusammenfasst, was im Text steht. Gerade Infografiken werden auch gern geteilt und bringen deiner Website zusätzliche Aufmerksamkeit.

Suchmaschinenoptimierung ist kein Hexenwerk

PIN IT

Versetze dich in deine Leser hinein. Wie kannst du ihnen helfen ein Problem zu lösen. Macht ein Video Sinn, um etwas zu erklären oder ist ein Bild oder eine Grafik die bessere Wahl.

Nicht vergessen: Am 18. November startet der kostenlose Minikurs „Mehr Besucher auf deiner Website dank optimierter Bilder“. Melde dich gleich an und bring mit mir zusammen deine Bilder auf Trab. Klicke hier und erfahre mehr: https://claudiabarfuss.ch/seo-bilder-optimieren/  oder melde dich gleich hier an:

Für deine Website eine gute SEO-Grundlage zu schaffen ist gar nicht so schwer. Mit etwas Anleitung und Arbeit kannst du deine Website spielend leicht für die Suchmaschinen optimieren und so nachhaltig neue Kunden gewinnen.

Hoi, ich bin Claudia Barfuss

Ich arbeite mit Menschen zusammen, bei denen die Tiere im Mittelpunkt stehen und die sich eine Homepage wünschen, die sie bei der Kundengewinnung unterstützt.

Ich begleite sie durch den Dschungel von Technik, Inhalten und Design. Wir arbeiten gemeinsam an ihrer neuen Website, damit sie sich mit ihr rundum wohl fühlen und neue Kunden anziehen.

Mehr von mir findest du auf:

Claudia Barfuss mit Hund und Katzen

Kommentar hinterlassen:

2 Kommentare
Füge Deine Antwort hinzu