Einfach bessere Website-Texte schreiben - Tipps&Tricks
Machst du diese Fehler bei den Texten auf deiner Website?

Tipps für bessere Website-Texte

  • 18. Juli 2019

Vor einiger Zeit fanden bei uns im Dorf Gemeinderatswahlen statt. Deshalb flatterten die Flyer von 3 Kandidaten in meinen Briefkasten. Leider wurde daraus nicht klar, wen ich wählen sollte.

Denn die Flyer unterschieden sich nur in 3 Punkten:

  • im Namen
  • im Design
  • im Lebenslauf

Auf allen Flyern stand, dass ich als Wählerin im Mittelpunkt stehe. Zumindest sinngemäss. Aber keiner der Kandidaten hat mir gesagt, für was er steht.

Wie also sollte ich herausfinden, wen ich wählen soll?

Genauso geht es vielen Suchenden im Internet. Sie landen auf einer Website und sehen als erstes ein «Herzlich willkommen». Das ist zwar nett, aber nicht hilfreich.

Du siehst sofort was ich meine, wenn du meine erste eigene Website aus dem Jahr 2002 ansiehst.

webideen - Website-Tipps

Es schüttelt mich, wenn ich das heute sehe. Gut es war eine andere Zeit, aber trotzdem ist es furchtbar.
Nach dem unnützen «Herzlich willkommen» kommt ein endloser Bandwurmsatz mit vielen langweiligen Phrasen.

Noch grauslicher ist der Schluss mit Substantiven gespickt und völlig nichtssagend.

Seither ist zum Glück viel Zeit vergangen und ich habe gelernt, wie ich gute Texte schreibe.

Nach diesem abschreckenden Beispiel zeige ich dir, welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest.

Herzlich willkommen, ist keine gute Idee

Hand auf’s Herz: Hast du auch «Herzlich willkommen» auf deiner Startseite stehen? Keine Angst damit bist du nicht allein. Gerade höfliche Menschen legen darauf grossen Wert.

Das Problem ist, dass die Besucher, die auf deine Website kommen, in wenigen Sekunden entscheiden, ob sie wieder wegklicken. Wenn sie nicht sofort sehen um was es bei dir geht sind sie wieder weg.

Dazu kommt, dass diese Begrüssung die wichtigste Überschrift (H1) blockiert. Für Google steht in der H1 der wichtigste Text der ganzen Seite. Google versucht damit einzuordnen, worum es auf deiner Seite geht.

Deshalb solltest du unbedingt in dieser Überschrift klar sagen, was du anbietest.

Bei mir steht als Überschrift heute: Wirksame Websites für alle bei denen Tiere im Mittelpunkt stehen.

Damit ist sofort klar, was ich mache und für wen.

Verwende kein Werbeblabla

Erinnerst du dich an den letzten Satz aus meiner ersten Website oben? Kundennähe und Serviceorientierung haben dabei oberste Priorität.

Was soll das bedeuten?

Was ich wohl sagen wollte war, dass ich ganz individuell mit jedem Kunden arbeite und ihre Anliegen für mich wichtig sind. Was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Viel besser wäre, wenn ich geschrieben hätte, was ich konkret mache. Zum Beispiel, dass ich

  • meinen Kunden mit den Texten helfe,
  • mit ihnen zusammen die Struktur der Seite aufbaue,
  • bei allen Fragen rund um die Website für sie da bin……

Darunter kann sich ein Interessent etwas vorstellen.

Schreibe klar hin, wie du deinen Kunden hilfst. Was du genau anbietest ohne Werbephrasen zu verwenden.

Heute steht auf meiner Website klar, was ich anbiete. Und noch wichtiger, was mein Kunde davon hat:

Du möchtest dir eine Website erstellen lassen? Ich erstelle deine Website für dich so, dass sie dir Kunden bringt und die du gern präsentierst.
Du baust deine Website lieber selbst? Dann bin ich gern als Notfallhelferin an deiner Seite und ziehe dich raus, wenn du irgendwo feststeckst.

Schreib kurze Sätze

Mir selbst fällt das ja schwer. Immer wieder muss ich meine langen Bandwurmsätze korrigieren. Du siehst das auch am Beispiel aus meiner ersten Website. Da steht:

Ich erstelle Ihren Webauftritt so, dass Ihr Angebot professionell und innovativ präsentiert wird und mache es mir zur Aufgabe Inhalte und Design zielgruppengerecht zu konzeptionieren.

Noch komplizierter kann man das fast nicht formulieren.

Dabei sind kurze Sätze gerade im Netz wichtig. Denn wer auf Websites liest, will schnell Informationen bekommen.

Das heisst jetzt nicht, dass du nur ultrakurze Sätze verwenden sollst. Ideal ist, wenn sich kurze und längere Sätze abwechseln. Das gibt dem Text mehr Spannung. Wichtig ist, dass der Satz klar verständlich ist.

Das ist bei verschachtelten Sätzen oft nicht der Fall. Man liest sie zweimal, bis man verstanden hat, worum es geht. Auf einer Website verliert der Besucher so schnell das Interesse und klickt weg.

Versuche so einfach und klar wie möglich zu formulieren.

Aktive Sätze

Versuche deine Sätze aktiv zu formulieren. Das bringt die Leser dazu, sich mit dem Text zu befassen. Sie werden mitgenommen.

Ein Beispiel:

Maya streichelt den Hund – Das ist ein aktiver Satz

Der Hund wird von Maya gestreichelt – Dieser Satz ist passiv

Wenn du diese Sätze liest merkst du selbst wie, sich das bei dir anfühlt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass der Satz kürzer wird.

Machst du diese Fehler bei den Texten auf deiner Website?

PIN IT

Nutze wenig Substantive und mehr Verben

Verben sind aktiv und viel weniger sperrig als Substantive die auf -ung enden.

Ein Beispiel:

Das Training mit dem Klicker wird eine Verhaltensveränderung bei deinem Pferd bringen.

Das Klickertraining verändert das Verhalten deines Pferdes.

Welchen Satz liest du lieber?

Schreibe nicht die Produkteigenschaften auf

Auch wenn du eine Dienstleistung anbietest lohnt, es sich hier weiterzulesen. Denn deine Dienstleistung ist dein Produkt.

Der Interessent auf deiner Seite will in erster Linie wissen, was ihm dein Produkt bringt.

Nehmen wir an, du verkaufst Katzenfutter.

Nun kannst du im Detail die Inhalte dieses Futters aufzählen oder du beschreibst in erster Linie wie die Katze davon profitiert.

Unser innovatives Futter enthält: 89% Frischfleischanteil, Omega 3 und 6. Es ist mit Taurin angereichert und enthält kein Getreide.

oder

Wir haben lange getüftelt, bis wir dieses Futter für Katzen mit sensiblem Magen entwickelt hatten. Es ist besonders leicht verdaulich und verhilft deiner Katze zu einem glänzenden Fell.

Was spricht dich mehr an?

Das heisst nicht, dass du in einem zweiten Schritt nicht noch die Inhaltsstoffe des Futters angeben sollst. Das interessiert den Leser natürlich auch.

Entscheidend ist, dass du die Vorteile deines Angebots in den Vordergrund stellst. Wenn du damit überzeugt hast, kannst du die Eigenschaften präsentieren.

#Website-Texte zu schreiben ist immer wieder herausfordernd. Mit diesen Tipps gelingt es dir.  

Click to Tweet

Texte für die Website zu schreiben ist immer wieder herausfordernd und du bist nie fertig. Auch ich passe meine Texte regelmässig wieder an.

Ich hoffe meine Tipps helfen dir bessere Texte für deine Website zu schreiben. Das ist wichtig, denn auf der Website sind die Texte die eigentlichen Verkäufer.

Wenn du mit mir an deinen Texten arbeiten willst, kannst du dich noch für den Workshop «Einfach bessere Texte» am 23. Juli anmelden. Der Tages-Workshop findet zum ersten Mal statt. Deshalb gilt der Sonderpreis von Fr. 99.00.

Hoi, ich bin Claudia Barfuss

Ich arbeite mit Menschen zusammen, bei denen die Tiere im Mittelpunkt stehen und die sich eine Homepage wünschen, die sie bei der Kundengewinnung unterstützt.

Ich begleite sie durch den Dschungel von Technik, Inhalten und Design. Wir arbeiten gemeinsam an ihrer neuen Website, damit sie sich mit ihr rundum wohl fühlen und neue Kunden anziehen.

Mehr von mir findest du auf:

Claudia Barfuss mit Hund und Katzen

Kommentar hinterlassen: