September 8

Deine erste Website – Das sind die wichtigsten Schritte

September 8, 2022


Eine Website erstellen steht für viele Business-Starterinnen ganz oben auf der Liste. Ob das sinnvoll ist oder nicht, habe ich bereits im Blogartikel: Brauche ich als Business-Starterin überhaupt eine Website? aufgedröselt.

Sobald du dich für eine Website entschieden hast, tauchen ganz viele Fragen auf:

Und das sind längst nicht alle Fragen, die jetzt den meisten durch den Kopf gehen.

Das ist auch verständlich, denn die wenigsten hatten davor mit Website-Erstellung zu tun.

Fangen wir ganz am Anfang an.

Website selbst bauen oder erstellen lassen?

Zuerst solltest du dir klar werden, ob du bereit bist dir alles Wissen, um die Website-Erstellung anzueignen oder ob du sie lieber machen lässt. Denn davon hängen alle weiteren Schritte ab.

Die erste Frage, die hier auftaucht:

Wie viel kostet es, eine Website erstellen zu lassen?

Leider kann ich dir hier keinen Fixpreis nennen, denn das hängt von vielen Faktoren ab.

Für eine einfache Website mit:

  • Startseite
  • 1-3 Angebotsseiten
  • Über mich
  • Kontakt
  • Impressum / Datenschutz

musst du mit mindestens Fr. 2'000 rechnen. Zumindest, wenn sie professionell erstellt wird und du auch eine Schulung bekommst. So kannst du danach Texte und Bilder selbst austauschen und musst nicht für jede Kleinigkeit Geld ausgeben.

Du hast für diese Investition aber nicht nur jemand, der dir diese Arbeit abnimmt, sondern du hast eine Ansprechpartnerin für alle Belange rund um deine Website.

Zudem geht es schneller und du kannst dich weiter um die anderen Dinge in deinem Business kümmern.

Die Homepage selber bauen

Wenn du die Website selbst bauen willst, dann setzt du statt Geld vor allem viel Zeit ein. Zumindest, wenn du keinen Kurs buchst oder dich von einem Profi begleiten lässt. Was natürlich auch Geld kostet, dich aber vor vielen Umwegen bewahrt.

Wenn du alles allein machst, musst du dich durch unzählige YouTube-Videos wühlen und wirst manchen Fehler machen. Aber natürlich sparst du damit Geld und lernst enorm viel.

Website selbst erstellen: Weitere Fragen

Wenn du dich entscheidest, deine Website selbst zu erstellen, dann musst du viele Fragen klären.

Eine davon ist sicher:

Schaffe ich das mit der Technik?

Auch hier kann ich dir leider keine klare Antwort geben. Es hängt davon ab:

  • Wie einfach du dir technische Dinge aneignest
  • Ob du dich gern mit Design und Struktur beschäftigst
  • Welches System/Tool du wählst

Du siehst schon, wenn du zum Team «Website selber bauen» gehörst und ohne Begleitung loslegst, stehen viele Entscheidungen an. Ohne, dass du dabei jemanden um Rat fragen kannst.

Um zur eigentlichen Frage zurückzukehren: Ich habe in über 20 Jahren bisher nur eine Kundin gehabt, die mit der Technik nicht klargekommen ist.

Du solltest dich von der Technik auf keinen Fall aufhalten lassen, denn alles ist lernbar.

Wenn du Bedenken hast, würde ich dir aber empfehlen, einen Kurs zu buchen oder dich sonst unterstützen zu lassen.

Wo kann ich den Namen registrieren lassen?

Den Namen oder vielmehr die Domain kannst du bei einem Hoster registrieren lassen.

Ein Hoster stellt dir den Platz für deine Website zur Verfügung. Stell dir vor, er vermietet Postfächer, in denen du deine Bilder, Texte und den ganzen Code, den technischen Teil deiner Website, ablegen kannst. Auch deine Mailadresse kannst du dort erstellen.

Wenn du dir noch nicht sicher bist, welche Domain du wählen sollst, dann hol dir mein Mini-Workbook «Der perfekte Name für deine Website». Es kostet dich nichts.

Welches Programm benötige ich, um meine Homepage zu erstellen?

Hier musst du als Erstes festlegen, ob du deine Website mit einem Homepage-Baukasten oder Content-Management-System (CMS) erstellen willst.

Hilfe zu dieser Entscheidung findest du in meinem Blogartikel: Jimdo vs. WordPress

Die Baukasten-Website

Solltest du dich dafür entscheiden, deine Website mit einem Baukasten zu bauen, musst du einen auswählen.

Diese Punkte solltest du dabei unbedingt beachten:

  • Support – Kannst du bei Problemen den Anbieter kontaktieren? Wie? Nur per Mail oder auch telefonisch?
  • Gibt es Anleitungen und Videos, die dir helfen? Gibt es möglicherweise ein Forum oder eine Facebook-Gruppe?
  • Kosten – Gibt es eine Einrichtungsgebühr? Welche Folgekosten kommen auf dich zu? Was ist alles dabei, respektive welche Leistungen bekommst du?
  • Wie sind die Erfahrungen anderer Nutzer mit diesem Baukastensystem?
  • Gibt es allenfalls Profis, die mit diesem Baukasten arbeiten und dich gegebenenfalls unterstützen können?

Wenn du einen in die engere Auswahl gezogen hast, solltest du ihn testen und sehen, wie du damit klarkommst. Auch den Support kannst du so gleich überprüfen. Reagiert er schnell und freundlich?

Es ist ausgesprochen ärgerlich, wenn du nicht weiterarbeiten kannst, weil du lange auf die Antwort des Supports warten musst.

Die Website mit einem CMS

Wenn du dich dafür entscheidest, musst du ein CMS auswählen.

Es gibt auch hier viele. Allerdings empfehle ich dir hier ganz klar WordPress.

Im Laufe der Jahre habe ich mit vielen CMS gearbeitet und mich 2016 für WordPress entschieden. Denn es hat enorm viele Vorteile:

  • Eine riesige Community, die es weiterentwickelt.
  • Praktisch alles kann damit umgesetzt werden.
  • Tolle Videos und Anleitungen, viel Hilfe auch in Facebook-Gruppen und Foren.

Du siehst, ich bin ein grosser Fan von WordPress. Auch deshalb, weil es relativ einfach zu bedienen ist.

Ausserdem kannst du am Anfang eine einfache Website erstellen und diese später beliebig erweitern. Du möchtest noch einen Blog? Oder einen Newsletter? Eine Kursplattform? Alles möglich. Das liebe ich ganz besonders.

Was kostet eine Website im Unterhalt?

Hier stellt sich die Frage, ob du dich für eine Baukasten-Website entschieden hast oder für WordPress.

Bei der Baukasten-Website findest du die Preise bei dem jeweiligen Anbieter. Weiter kommen lediglich die Kosten für deine Domain dazu.

Bei der WordPress-Website ist es etwas anders. Da entstehen für das CMS keine Kosten. Allerdings gibt es kostenpflichtige Erweiterungen, die du einsetzen kannst (aber nicht musst).

Aber hier brauchst du einen Hoster. Die Anbieter kosten unterschiedlich viel.

Es lohnt sich hier nicht den billigsten zu wählen, sondern auch auf die Leistung und den Support zu schauen.

Mein Hoster Cyon* aus Basel, kostet pro Monat Fr. 12.90. Dafür bekommst du eine gute Leistung und genialen Support.

Natürlich kommen auch hier die Kosten für die Domain hinzu.

Falls du die regelmässigen technischen Updates selbst machst, entstehen hier keine weiteren Kosten.

Sobald du diese Fragen geklärt hast, geht es mit den Inhalten weiter.

Was soll alles auf die Website?

Hier geht es nicht nur darum festzulegen, welche Seiten du brauchst und wie du sie strukturierst.

Welche Seiten brauche ich auf meiner Website?

Es gibt Seiten, die findest du auf fast jeder Business-Website.

  • Startseite
  • Angebotsseite(n)
  • Über mich
  • Kontakt
  • Impressum
  • Datenschutz

Je nach Bedürfnissen können noch weitere Seiten wie ein Blog hinzukommen. Allerdings empfehle ich dir so einfach wie möglich zu starten. Gerade, wenn du deine Website selbst baust.

Was für Fotos brauche ich?

Vor allem Fotos von dir selbst. Denn die Besucher sollen dich kennenlernen.

Idealerweise hast du Fotos, die dich bei der Arbeit zeigen. Vor allem sollen sie qualitativ gut sein und dich so zeigen wie du bist.

Also nicht steife Businessfotos, wenn du nicht (mehr) so bist.

Ich weiss, dass es nicht einfach ist, Fotos von dir selbst auf der Website zu zeigen. Aber es ist enorm wichtig. Deshalb trau dich.

Viele weitere Tipps rund um die Fotos auf der Website bekommst du in diesem Artikel.

Was für Texte brauche ich?

Die Texte ergeben sich aus den Seiten, die du für deine Website festgelegt hast. Das heisst, du brauchst neben den Angebotstexten auch Texte für die Startseite, die Über- mich-Seite etc.

Auf Websites wird eh nicht viel gelesen. Also brauche ich nur kurze Texte. Oder?

Das stimmt nicht. Zumindest dann nicht, wenn die Texte relevant für die Leser sind.

Wenn ich bei dir kaufen soll, dann brauche ich Informationen.

  • Zu dem, was du anbietest und was es so besonders macht
  • Zu dir. Warum soll ich gerade bei dir kaufen?

Ausserdem benötigen auch die Suchmaschinen die Texte, damit sie wissen, um was es bei deiner Website geht.

Welche Farben und Schriften soll ich wählen?

Deine Farben und auch die Schriften sollten deine Werte verkörpern. Wenn du deine Lieblingskunden schon kennst, kannst du auch deren Werte einbeziehen.

Wichtig ist, dass du dir über die Farben und ihre Bedeutung klar bist und sie gezielt einsetzt.

Weiterführende Informationen bekommst du in diesen Artikel:

Die Macht der Farben im Webdesign

Farben auf der Website richtig einsetzen

Auch Schriften drücken etwas aus. Sie sollen deine Website unterstützen. Geh einmal zu Google Fonts und schau dir die verschiedenen Schriften an. Was fühlst du dabei?

Brauche ich ein Logo?

Nein. Das brauchst du am Anfang sicher nicht. Du kannst dir auch einen einfachen Schriftzug erstellen (lassen).

Gerade am Anfang wirst du enorm viel ausprobieren und dann passt allenfalls das Logo nicht mehr. Und das wäre sehr schade.

Ich würde mir ein Logo von einem Profi erstellen lassen, wenn du ganz genau weisst, was du für wen anbietest.

Du siehst, wenn du dich entscheidest deine Website selbst und ohne Hilfe zu erstellen, kommen viele Fragen auf dich zu.

Wenn du genügend Zeit und vor allem Lust hast dich in das Thema zu vertiefen, dann ist es auch allein zu schaffen.

Solltest du dir aber eine Begleitung wünschen, dann trage dich in die Warteliste meines «Website-Formel-Kurses» ein. Er startet am 31. Oktober wieder.

Wenn du auf der Warteliste stehst und buchst, bekommst du noch einen speziellen Bonus. Die Warteliste ist völlig unverbindlich.

* Der Link ist ein Werbelink. Das heisst, du bezahlst nicht mehr, aber ich bekomme ein kleines Geschenk.

Claudia Barfuss - Die Website-Mentorin

Ich bin Claudia Barfuss

Als Website-Mentorin unterstütze ich Frauen, die mit ihrer individuellen Website ihre Lieblingskunden gewinnen wollen.


Es spielt dabei keine Rolle, ob sie ihre Website selbst bauen wollen oder ob ich sie für sie erstelle.

Claudia Barfuss

Ich helfe dir, wenn du eine Website willst die du begeistert zeigst, weil sie DICH zeigt. Cookie Consent mit Real Cookie Banner