Februar 5

Wie findest du den Namen für deine Website?

Februar 5, 2019


Überarbeitet 29.04.2021

Wenn du deine Webadresse (Domain) registrierst, kommst du ins TUN. Du legst den ersten Stein für deinen Online-Auftritt. Deshalb muss sie sehr gut überlegt sein.

Vor einiger Zeit habe ich allen, die bei meinem Pferdenetzwerk registriert sind, die Möglichkeit geboten, sich für einen kostenlosen Website-Check bei mir zu melden. Es gab 10 Plätze und die waren innert weniger Stunden belegt.

Was mir bei fast allen Webadressen aufgefallen ist: Es kam die Tätigkeit darin vor. Wie zum Beispiel bei einer Kundin reitersitz.ch. 

Warum? Das habe ich gefragt und immer die gleiche Antwort erhalten: Sie wollen gleich in der Webadresse zeigen, was sie machen.

Aber ergibt das Sinn? Tätigkeit gleich Webadresse?

Wenn du sich selbstständig machst, die eigenen Dienstleistungen anderen anbietest, ist das ein aufregender Schritt. Ich kann mich erinnern, dass ich viel Zeit damit verbracht habe, mir den richtigen Firmennamen auszudenken. Es sollte etwas sein, dass meine Tätigkeit beschrieb, gleichzeitig einzigartig und fantasievoll. Heraus kam damals web-ideen. Heute gibt es web-ideen nicht mehr.

Und dafür hatte ich gute Gründe, auf die ich gleich noch kommen werde.

So wie mir ergeht es vielen. Ich erlebe es immer wieder bei meinen Kundinnen. Ihnen ist eine sogenannte Keyword-Domain wichtig. Bringt es auch Vorteile bei den Suchmaschinen, allen voran Google?

Keine nennenswerten Vorteile mehr für eine Keyword-Domain bei Google

Und nicht nur das. Vor etwa einem Jahr gab Google bekannt, dass eine Keyword-Domain sogar ein Nachteil sein kann. Mehr dazu erfährst du im Artikel von SEO Südwest.

Das Problem ist, dass bei einer Suche nach dem Keyword, zum Beispiel Reitlehrerin, auch Websites von Konkurrenten angezeigt werden. Oft vor deiner.

Bei Veränderungen des Busniess ergeben sich Probleme

Wenn du dein Geschäftsgebiet erweiterst oder veränderst, passt der Name plötzlich nicht mehr. Das ist eine grosse Hürde, denn du musst die Domain wechseln und das ist nicht ohne. Was für ein Aufwand das ist, habe ich erlebt, als ich von web-ideen.ch zu claudiabarfuss.ch gewechselt habe.

Ich weiss, du denkst nun vermutlich mir passiert das nicht. Ich weiss genau was ich anbieten will. 

Die richtige Domain finden

PIN IT

Allerdings habe ich, bei meinen Kunden, immer wieder gesehen, dass sich das Business doch verändert. Gerade, wenn du erst startest, ist es schwierig abzusehen in welche Richtung sich alles entwickelt.

Wenn nicht die Tätigkeit in den Domainnamen einfliessen soll, was dann?

Die Namensdomain

Für Selbstständige ist es sinnvoll den eigenen Namen, als Domain zu verwenden. Den kennen die Leute meistens und suchen auch danach. Wenn man etwas Glück hat, ist er einzigartig und die Domain auch noch frei.

Du kannst jederzeit dein Geschäftsfeld erweitern oder etwas ganz anderes anbieten und das immer noch unter der gleichen Webadresse.

Aus diesem Grund habe ich mich letztes Jahr für diese Variante entschieden. Da war ich auf einmal sehr dankbar für meinen Nachnamen. Auch, wenn er mir als Kind viele Hänseleien eingebracht hat.

Gut, ich gebe zu, nicht jeder hat einen so unverwechselbaren Namen wie ich, aber trotzdem ist diese Variante für Selbstständige wirklich interessant.

Für mich war es auf jeden Fall die richtige Wahl, denn ich muss nicht mehr web-ideen und die Schreibweise erklären, sondern nur noch meinen Namen sagen. 

Ein Fantasiename als Webadresse

Für Einzelunternehmer finde ich diese Wahl nicht optimal. Denn vielfach gibt es grossen Erklärungsbedarf.
Dafür bist du völlig frei und kannst deine Kreativität ausleben. Wenn es dir gelingt daraus einen Markennamen zu machen, ist das toll.

ABER Gerade zu Beginn deiner Selbstständigkeit möchtest du dich darauf konzentrieren dein Business aufzubauen. Du möchtest keine Energie und Geld darauf verwenden einen Markennamen aufzubauen.

Fantasienamen können völlig bedeutungslos sein, wie Amazon oder Google. Sie erhalten ihre Bedeutung erst, wenn sie zur Marke werden.

Oder sie können bereits im Namen darauf hinweisen, was angeboten wird. Wie PicMonkey (ein Tool zur Bildbearbeitung) oder Chocri , hier geht es, ist doch logisch, um Schokolade.

Tipp: Wenn du einen Fantasienamen mit einer Bedeutung wählst, solltest du herausfinden, ob andere auch das Gleiche damit verbinden wie du. Einfach Freunde und Bekannte fragen, was sie mit dem Namen verbinden.

Nicht vergessen solltest du allerdings, genau zu recherchieren, ob diese Namen schon von jemandem als Markennamen geschützt sind.

Neben diesen grundsätzlichen Überlegungen gibt es auch sonst noch einiges zu beachten:

4 Tipps für die Domainwahl

Mit oder ohne Bindestrich?

Es gibt immer zwei Schreibweisen und deshalb musst du beide Domains registrieren. Sonst riskierst du, dass jemand die andere Domain kauft und dir damit Konkurrenz macht.

Bei mir zum Beispiel claudiabarfuss.ch und claudia-barfuss.ch.

Spezialfall Umlaute

Eine Umlautdomain ist zum Beispiel: pflanzenbörse.ch. Du kannst die Domain so registrieren und meist wird sie auch korrekt angezeigt. Aber leider nicht immer. Besonders, wenn der Link geteilt wird, kommt manchmal der sogenannte Punycode ins Spiel, der für grosse Verwirrung sorgt. Es heisst dann xn--sattelbrse-kcb.ch. Das wirkt unseriös. Auch sonst können mit Umlautdomains etliche Probleme auftreten. Wenn du eine Umlautdomain verwenden möchtest, rate ich dir dringend sie zwar zu registrieren, aber die Variante pflanzenboerse.ch zu verwenden.

Verwirrende Zahlen

Wenn du deine Domain therapie4you.ch nennst und diese einem Gesprächspartner gegenüber erwähnst, wird der sich fragen, wie sich das schreibt. Die 4 als Zahl oder ausgeschrieben? Du siehst, das kann problematisch sein.

Kurz und knackig

Jeder sollte sich die Webadresse gut merken können. Deshalb mag ich Namensdomains auch sehr gern.

Teste auch, ob sie gut verständlich ist, wenn du sie im Gespräch erwähnst. 

Bei aller Sorgfalt passiert es trotzdem immer wieder, dass Domains gewählt werden, die danach Probleme bereiten.

Einige solcher Beispiele habe ich für dich zusammengetragen.

  • http://teacherstalk.co.uk/– Hier geht es nicht etwa darum Lehrer zu verfolgen, sondern es ist eine Website für Lehrer in England.
  • Itscrap.com – Eine weitere englischsprachige Problemdomain, denn Scrap=Abfall und das wollten die Unternehmer ja wohl nicht aussagen. Immerhin geht es um eine IT-Firma und nicht um Müllentsorgung. Diese Website wird nun umgeleitet.
  • Die Domain https://www.polizei-beratung.de macht sich auch nicht gut. Immerhin wollte die Polizei wohl nicht Polizei minus Beratung hören, wenn die Adresse ausgesprochen wird.

Und hier noch ein positives Beispiel:

https://www.frischergehts.net – Hier einmal eine gelungene Verbindung einer Domain mit der Endung.

Falls du noch auf der Suche nach der richtigen Domain für dich bist, wünsche ich dir viel Erfolg.

Wenn du schon eine hast, dann poste doch in die Kommentare warum du dich für diese Domain entschieden hast.

Im nächsten Artikel kannst du lesen, ob .de/.ch/.at oder .com die richtige Wahl für dich ist.

Claudia Barfuss - Website-Mentorin

Über mich

Ich helfe dir, wenn du eine Website willst, die du begeistert zeigst, weil sie DICH zeigt.Gemeinsam erarbeiten wir ein klares Konzept für deine Website und ich unterstütze dich dabei, deine Website ganz entspannt umzusetzen.

Claudia Barfuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

  1. Hallo Claudia,

    danke für die gute Zusammenfassung zur Domainfrage!

    Ich selbst habe drei Domains: Für meinen privaten Blog besitze ich die Domains mariewolf.de und marie-wolf.de, also hier alles richtig gemacht, wie ich bei Dir gelesen habe!

    Für meine Produktpräsentation verwende ich die Domain vilu.rocks .
    VILU ist meine registrierte Marke, an diesem Punkt ist alles bestens, aber die Endungen de. und com etc. konnte ich schon vor Jahren nicht mehr bekommen, so habe ich bin schlussendlich also für rocks entschieden.

    Die Endung „rocks“ benutze ich übrigens für einen Claim, den ich immer wieder mal wo zitiere:
    VILU? Vilu rocks!

    Ein Problem ist, wie Du es in Deinem Beitrag zur Domainendung beschrieben hast, tatsächlich, dass man sich bei einer unbekannteren Endung wie rocks nie sicher sein kann, dass die (potentiellen) Kunden verstehen, dass die Endung bereits die Endung ist – und ich überlege schon seit Wochen, was ich demnächst auf meine neuen Visitenkarten schreiben soll:

    https://vilu.rocks – sieht nicht gerade toll aus
    – vilu.rocks – finde ich schön, ist richtig, aber eben nicht für alle verständlich
    – web: vilu.rocks – empfinde ich als ein „Mittelding“

    Wie ist Deine Meinung dazu? Würde mich natürlich total interessieren 😉 …

    Herzliche Grüße
    Marie

    1. Guten Abend Marie
      Vielen Dank, dass du deine Erfahrungen hier mit uns teilst, es haben sicher viele schon darüber nachgedacht eine der neuen Endungen zu verwenden. Gerade wenn wie bei dir die Länderendung nicht mehr frei ist.
      Zu deiner Frage: Ich würde das pragmatisch angehen. Du willst ja erreichen, dass möglichst viele Menschen ohne Probleme auf deine Website finden. Also so klar wie möglich, auch wenn es nicht so schön aussieht. D.h. die https-Variante wählen.
      Ich hoffe dir helfen meine Überlegungen.
      Herzliche Grüsse
      Claudia

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Ich helfe dir, wenn du eine Website willst die du begeistert zeigst, weil sie DICH zeigt.